Rollen, Aufbau, Schulungen

In manchen Unternehmen erlebe ich es, dass die Verantwortlichen klare Vorstellungen davon haben, wer in ihrem Unternehmen bezüglich des Themas Verbesserung Verantwortung übernehmen sollte. Hat ein Kunde jedoch noch keine konkreten Vorstellungen, schlage ich meistens vor, die Verantwortung für das Thema KVP breit, aber dennoch klar zu verteilen.

Das hat mehrere Vorteile:

  • Durch die vielen Beteiligten kann das Programm rasch in der Breite wirksam werden.
  • Trotz der vielen Beteiligten ist die Verantwortung klar zugeordnet. Der KVP-Koordinator weiß ebenso welche seine Aufgaben sind, wie das Management und die verschiedenen Arten von „Multiplikatoren“.
  • Durch das Verteilen der Aufgaben auf viele Schultern wird niemand zeitlich überfordert, was dazu beiträgt, dass jeder der Verantwortlichen und der Multiplikatoren bereit ist, (s)einen Beitrag zu leisten.